SCAN

 

 

 

 

„durchleuchtet“
&
„re-komponiert“

Die experimentelle Projektreihe SCAN des Klangforum Wien im Rahmen seiner Professur an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (KUG) stellt jeweils Werke eines Komponisten in den Focus, die „durchleuchtet“ und „re-komponiert“ werden. Es handelt sich um ein interaktives Kompositions- und Improvisationsprojekt, das MusikerInnen in eine andere Form des musikalischen Gestaltens und Interagierens einbindet und ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Rolle als InterpretInnen neu zu definieren.

Die Scan-Projekte suchen auf spezielle Weise Wege, um komponierte Musik mit den Mitteln von Re-Instrumentation, Improvisation, Elektronik, Zerstückelung und Neuzusammensetzung in ein neues Licht zu rücken – eine zeitgemäße Art der Durchdringung musikalischen Materials als unkalkulierbare Reise ins Innere der Klänge.