Lade Veranstaltungen

Salzburger Festspiele – Ouverture spirituelle – Lux aeterna – One¹¹

Juli 24, 22.00 - 23.30

Kollegienkirche, Salzburg, Österreich

Mit diesem Werk überführte der amerikanische Künstler und Komponist John Cage (1912—1992) Lichtabstraktionen in Klangwelten und -räume. One11 wird als Komposition „für Solo-Kameramann“ bezeichnet. Cage schreibt: „One11 ist ein Film ohne Thema. Es gibt Licht, aber keine Personen, keine Dinge, keine Idee von Wiederholung und Variation. Es ist eine bedeutungslose Aktivität, die dennoch kommunikativ ist, wie das Licht selbst“. John Cage beendete den Film kurz vor seinem Tod.

Zu den Tickets
Zum Veranstalter

John Cage

One¹¹ — for solo camera man

(1992, 16 mm, black and white, sound, 94’)

 

Henning Lohner | Produktion und Regie

Van Carlson | Kamera

TBC

John Cage

Nach oben