Lade Veranstaltungen

 

 

AUF MATTEN GEBETTET, TAUCHT DAS PUBLIKUM MIT DEM KLANGFORUM WIEN IN EINEN MONUMENTALEN NACHTRAUM EIN.

Im Einschlafen, kurz bevor das Unterbewusstsein das Zepter übernimmt, hält der noch luzide Geist den Schlüssel zu einer zeitvergessenen Welt voller Weisheit, Fantasie und Angst in der Hand. Auf Matten gebettet, taucht das Publikum mit dem Klangforum Wien in einen monumentalen Nachtraum ein und folgt nacht- und dunkelheitsaffinen Komponist*innen auf unterschiedlichen Wegen in dieses unergründliche Zwischenreich.
Text: RuhrTriennale

Ferruccio Busoni
– Berceuse élégiacque op. 42

Mirela Ivičević
– Sweet Dreams

Iannis Xenakis
– Persephassa

Emmanuel Nunes
– Nachtmusik

Rebecca Saunders
– Fragments of Yes

Gérard Grisey
– Vers la lumière du jour

Salvatore Sciarrino
– Let me die before I wake

Georg Friedrich Haas
– Streichquartett Nr.3 In ljj. Noct.

Daisy Press, Sopran

 

 

 

 

 

Nach oben