Ausschreibung — Kompositionsauftrag

Die Gewinner:innen des „The Science of Fiction” Wettbewerbs 2020

Ausschreibung — Kompositionsauftrag

Die Gewinner:innen des „The Science of Fiction” Wettbewerbs 2020

Die Gewinner:innen des Kompositionswettbewerbs „The Science of Fiction”, der den literarischen Werken Stanislaw Lems gewidmet war, stehen fest. Im Vorfeld standen junge Komponist:innen vor der Aufgabe, ein vom Science Fiction-Autor inspiriertes Werk für das Klangforum Wien zu komponieren, das im Jahr 2021 – dem 100. Geburtstagsjubiläum von Stanislaw Lem – vom Ensemble Klangforum Wien aufgeführt wird.

„Das Renommee des Ensembles gibt uns die Gelegenheit, nicht nur das internationale Publikum an Stanisław Lems Werk zu erinnern, sondern auch das Talent des polnischen Komponisten vorzustellen, der den Wettbewerb gewinnen wird“, sagt Barbara Schabowska-Maszenda, amtierende Direktorin des Adam Mickiewicz Instituts.

„Futurologie und zeitgenössische Musik versuchen gegenwärtig schattige Elemente hervorzuheben und sie in ein Zukunftsszenario zu projizieren. Das Stellen der richtigen Fragen erlaubt es zu verstehen, inwieweit die Zukunft bereits verwirklicht wird“, fügt Peter Paul Kainrath vom Klangforum Wien hinzu.

Werke junger KomponistInnen

Das Adam Mickiewicz Institut ist die polnische nationale Kulturinstitution, deren Aufgabe es ist, die kulturelle Dimension der Marke Polen aufzubauen und zu kommunizieren. Kulturprojekte in 70 Ländern auf 6 Kontinenten wurden bereits und werden vom Institut durchgeführt. Im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeit hat das Institut 38 strategische Programme vorgestellt, die von 60 Millionen Zuschauern gesehen wurden.

Die Kooperation des Adam Mickiewicz Instituts mit dem Klangforum Wien reicht bis ins Jahr 2011 zurück. Das Institut führte wiederholt Projekte mit diesem außergewöhnlichen Ensemble durch, darunter unterstützte es die Zusammenarbeit mit Agata Zubel und die Aufführung ihres Stückes „What ist the word“ und ihrer Oper „Bildbeschreibung“ zum Text des herausragenden deutschen Dramatikers Heiner Müller.

Das Adam Mickiewicz Institut unterstützte auch die Albumveröffentlichungen der Werke von Roman Haubenstock-Ramati und Agata Zubel in Aufführung der Musiker des Klangforums Wien über das Label KAIROS.

Gewinnerin des Kompositionspreises

Żaneta Rydzewska

Żaneta Rydzewska, 1991 in Polen geboren, Gewinnerin des Kompositionspreises ist Komponistin, Meisterin der Improvisation und Klarinettistin.

In ihrer Musik lässt sie sich oft von der Natur, Physik, Philosophie, zeitgenössischen sozialen Herausforderungen und zwischenmenschlichen Beziehungen inspirieren.

© Pola Sobuń

Gewinner des Kompositionspreises

Mikołaj Laskowski

Der in Berlin lebende Komponist, Mikołaj Laskowski, ist 1988 in Gdynia, Polen, geboren. 

Sein Studium schloss er am Royal Conservatory in Den Haag mit Auszeichnung ab, wo er in den Jahren 2013-2015 bei Yannis Kyriakides und Peter Adriaansz studierte.

Zuvor (2009–2014) studierte er bei Grażyna Pstrokońska-Nawratil an der Karol Lipiński Musikakademie in Wrocław.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept